Sponsoren  

   

Kalender  

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Serie hält! Die zweite Tischtennis-Herrenmannschaft ist auch nach dem siebten Saisonspiel noch ungeschlagen. Daran konnte auch die DJK Gravenhorst nichts ändern. Am Ende hieß es 9:4 für die Westerkappelner, die saisonübergreifend nun seit acht Begegnungen ungeschlagen sind. Unterdessen musste die erste Herrenmannschaft im Kreisderby beim SV Cheruskia Laggenbeck die zweite Niederlage in Serie einstecken.

Weder Westfalia’s Zweite noch die Gravenhorster konnten mit ihren besten Sechs antreten. So fehlten bei den Gastgebern Lukas Voskuhl und Michael Schoppenhauer, bei den Gästen Dirk Verlemann und Jürgen Kutsch. Auf Westerkappelner Seite kam Daniel Garsetz als Ersatzspieler zum Einsatz. Nach einer 2:1-Führung der Doppel, bei der nur Thorsten Maier und Daniel Garsetz unglücklich mit 2:3 auf der Strecke blieben, gaben die Gastgeber die Führung nicht mehr her. Philip Simon und Sascha Mochner, die im gemeinsamen Doppel eine starke 8:1-Bilanz aufweisen, hielten sich an der Gravenhorster Nummer zwei schadlos, mussten aber dem Spitzenspieler der Gäste zum Sieg gratulieren. Oliver Wierich mit zwei Punkten und Thorsten Meier mit einem Sieg in der Mitte, sowie Erik Moldenhauer und Daniel Garsetz im unteren Paarkreuz machten den sechsten Saisonerfolg perfekt. Mit 13:1 Punkten grüßt die Zweite weiter von der Tabellenspitze der Bezirksklasse. Am kommenden Freitag kommt es zum Topspiel beim Drittplatzierten Blau-Weiß Greven.

Die dritte Niederlage der Saison musste die erste Herrenmannschaft in der Landesliga bei Aufsteiger Laggenbeck einstecken. Ohne Dirk Siepmann und Philip Laumeier, dafür mit Philip Simon und Sascha Mochner angereist musste die Mannschaft gleich zu Beginn zwei Nackenschläge einstecken. Denn sowohl das Doppel Finn-Luca Moser und Dominik Woyciechowski wie auch Philip Wilmshöfer und Sergej Schwebel mussten bittere 2:3-Niederlagen einstecken. Da auch das dritte Fünfsatz-Spiel des Abends von Wilmshöfer gegen Donnermeyer in der Mitte verloren ging, konnte die Westfalia die Begegnung nicht mehr drehen. Die Punkte holten das Doppel Simon/ Mochner, Moser mit einem Sieg gegen Bosse und der stark aufspielende Sergej Schwebel, der sowohl Donnermeyer als auch Gustenberg auf Distanz halten konnte. „Das Glück war heute nicht auf unserer Seite“, resümiert Mannschaftskapitän Dominik Woyciechowski nach der Partie. Nun heißt es „Mund abwischen und weiter geht’s“. In zwei Wochen ist die Westfalia dann bei Preußen Lünen zu Gast, die zwei Punkte mehr als die Westerkappelner ausweisen.

Auch die zwei Einzelpunkte von Sergej Schwebel reichten nicht zum Sieg in Laggenbeck.Auch die zwei Einzelpunkte von Sergej Schwebel reichten nicht zum Sieg in Laggenbeck.

   

Nächste TT-Termine  

Samstag 12 Januar
17:30 -
Herren- 3. KK 2: TTV Mettingen-6 - WK-5
Samstag 12 Januar
17:30 -
Herren - BK4: ETuS Rheine-1 - WK-2
Samstag 12 Januar
17:30 -
Herren- 2. KK 2: TV Ibbenbüren-3 - WK-4
Sonntag 13 Januar
10:00 -
Herren- 1. KK 2: TTC Ladbergen-2 - WK-3
Sonntag 13 Januar
11:00 -
Herren LL 3: WK-1 - DJK Borussia Münster-2