Sponsoren  

   

Kalender  

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Im Derby der Tischtennis-Landesliga behielt Westfalia Westerkappeln vor eigenem Anhang gegen Aufsteiger TTC Lengerich mit 9:6 die Oberhand. Auf beiden Seiten fehlten mit Dirk Siepmann und Alexander Dubs die Spitzenspieler. Zudem mussten die Gäste erneut auf Maik Wellenbrock und Kevin Osterbrink verzichten. Trotz der Ausfälle konnte der TTC eine 3:2-Führung herausholen.

Denn sowohl die Doppel Gräler/Lindemann gegen Moser/Woyciechowski (3:2) und Pätzholz/Malta gegen Schwebel/Simon (3:1) als auch Pascal Gräler gegen Woyciechowski (3:1) gingen als Sieger vom Tisch. Wegweisend war für die Westfalia beim Spielstand von 4:4 der etwas überraschende 3:1-Erfolg von Ersatzspieler Philip Simon gegen Andre Kritzmann. Letztlich legten Simon und Philip Wilmshöfer, der sich auch im Doppel mit Laumeier souverän durchsetzte, mit vier Punkten im unteren Paarkreuz den Grundstein zum Sieg.

Ganz stark spielte im Westfalia-Sextett Finn-Luca Moser auf. Er gab zunächst dem bisher ungeschlagenen Torsten Lindemann in drei und im zweiten Durchgang Gräler in vier Sätzen das Nachsehen. An Lindemann hielt sich Dominik Woyciechowski im fünften Satz mit 11:5 schadlos. In der Mitte bezwang Philip Laumeier zwar Manfred Malta mit 3:1, unterlag aber wie auch Sergej Schwebel dem zweimal erfolgreichen Andreas Pätzholz im Entscheidungssatz. Schwebel verlor ebenfalls sein zweites Einzel gegen Malta (0:3).

erzielten vier der neun Punkte: Dominik Woyciechowski und Finn-Luca Mosererzielten vier der neun Punkte: Dominik Woyciechowski und Finn-Luca Moser

   

Nächste TT-Termine