Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Durch einen ungefährdeten 9:3-Erfolg in Ladbergen, dem 41. Pflichtspielsieg in Folge, kann die erste Herrenmannschaft den Meistersekt kalt stellen. Die zweite Mannschaft hat unterdessen einen immens wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga einfahren können und schickte im direkten Abstiegsduell den TTV Mettingen 2 mit 9:2 nach Hause. Für eine faustdicke Überraschung sorgte die dritte Mannschaft beim 9:5-Auswärtssieg im Lokalderby bei der Erstvertretung des SC VelpeSüd. Siege gab es auch für die erste Jugend und die unteren Herrenmannschaften.

Mit dem 16. Saisonsieg konnte die erste Herrenmannschaft der Westfalia ihren Vorsprung in der Bezirksklasse auf satte zehn Punkte ausbauen, da der erste Verfolger, TSV Handorf, zeitgleich verloren hatte. Nach dem deutlichen 9:3-Erfolg beim TTC Ladbergen kann das Team um Mannschaftskapitän Sascha Mochner nun die Meisterfeier für das kommende Wochenende planen. Zwar musste die Westfalia verletzungsbedingt auf ihre Nummer sechs, Thorsten Maier verzichten. Mit dem 13-jährigen Janeiro Wenzel stand aber ein adäquater junger Ersatzmann zur Verfügung. Im gemeinsamen Doppel mit Dominik Woyciechowski konnte Wenzel seine Gegner lange Zeit ärgern, musste dann aber in eine Niederlage einwilligen. Und auch im Einzel zeigte der junge Abwehrspieler sein Können. Nur knapp musste sich Wenzel mit 1:3 geschlagen geben, zeigte aber sehr gute Ansätze. „Die noch fehlende Erfahrung und große Nervosität waren Janeiro anzumerken“, so Sascha Mochner. „Er hat seinen Job aber gut gemacht“. Westerkappelns Spitzenspieler Michael Franck hatte nach zuvor 68 siegreichen Einzelbegegnungen gegen Ladbergens Nummer eins Gerrit Haar, ein ehemaliger Verbandsligaspieler, mit 1:3 das Nachsehen. An der gegnerischen Nummer zwei hielt er sich jedoch schadlos. Dirk Siepmann (2 Punkte), Dominik Woyciechowski (2), Sascha Mochner (1) und Michael Schoppenhauer (1) sowie die Doppel Franck/ Siepmann und Mochner/ Schoppenhauer ließen im weiteren Verlauf aber nichts mehr anbrennen und sorgten mit ihren Erfolgen für den glatten 9:3-Sieg. Am kommenden Samstag um 17:30 Uhr gastiert der BSV Leeden/ Ledde in der Westerkappelner Zweifachhalle.

Einen großen Schritt in Richtung Kreisliga-Klassenerhalt machte die zweite Herrenmannschaft durch einen unerwartet deutlichen 9:2-Sieg gegen die zweite Mannschaft des TTV Mettingen. Zwei verlorene Doppel zu Beginn der Partie sorgten zunächst für Sorgenfalten bei den Westerkappelnern. Doch in den folgenden Einzelbegegnungen ließen Daniel Garsetz und der 13-jährige Sergej Schwebel im oberen Paarkreuz mit vier Siegen, die Jugendspieler Philip Laumeier und Finn-Luca Moser in der Mitte mit je einem Erfolg sowie Hubert Keller und Erik Moldenhauer im unteren Paarkreuz mit je einem Sieg nichts mehr anbrennen und gestatteten den Gästen aus dem Nachbarort nur noch neun einzelne Satzgewinne. Durch den vierten Saisonsieg klettert die junge Mannschaft, deren Durchschnittsalter bei gut 23 Jahren liegt, auf den neunten Tabellenplatz, der am Ende den Klassenerhalt bedeuten würde. „Die Jungs haben wirklich klasse gespielt“, so der zur Zeit privat verhinderte Mannschaftskapitän Florian Tietmeyer. „Jetzt haben wir es wieder selbst in der Hand, die Klasse zu halten“. Vier Punkte sollten in den verbleibenden sechs Begegnungen noch mindestens gesammelt werden – dann könnte das kleine Wunder Klassenerhalt doch noch wahr werden.

Erik Moldenhauer, Philip Laumeier & Sergej Schwebel holten 4 der 9 Einzelpunkte gegen Mettingen.

Für die Überraschung des Spieltages sorgte die dritte Herrenmannschaft in der 1.Kreisklasse. Als Tabellenfünfter ging es zum Ortsderby zum ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Meister SC VelpeSüd. Die Gastgeber konnten jedoch nicht auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen, was die Westerkappelner zu nutzen wussten. Marian Kabalec (1 Punkt), Roland Hünteler (1), Carsten Verlage (2), Frank Lorenz (2), Helmut Arendt (1) und zwei Doppel sorgten für die Punkte beim völlig unerwarteten 9:5-Auswärtssieg. Lediglich Spitzenspieler Oliver Wierich erwischte keinen guten Tag und musste sich in seinen beiden Einzeln geschlagen geben. „Jetzt sind wir durch“, freut sich Mannschaftskapitän Helmut Arendt über den quasi als sicher geltenden Klassenerhalt. „Sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz lassen wir uns nicht mehr nehmen“.

Nach einem 10:0-Erfolg über die SG Telgte kann sich die erste Jugendmannschaft wieder Hoffnungen auf den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga machen. Philip Laumeier, Finn-Luca Moser, Sergej Schwebel und Jan-Philipp Simon gestatteten den Gästen lediglich neun einzelne Satzgewinne. Moser, Simon und Schwebel gingen je einmal über die volle Distanz von fünf Durchgängen, ehe sie ihre Gegner bezwingen konnten. „Nächste Woche gegen Gievenbeck müssen wir jetzt nachlegen“, so Trainer Sascha Mochner. Mit einem weiteren hohen Sieg ist Platz drei wieder greifbar. Aktuell beträgt der Rückstand auf den vor der Saison als Ziel ausgegebenen Tabellenplatz nur einen Punkt.

 

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz musste die vierte Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse hinnehmen. Bei der 2:9-Heimniederlage unter der Woche (Dienstagabend) gegen Ligaprimus TTR Rheine 4 reichte es lediglich zu zwei Doppelgewinnen. In den nachfolgenden Einzeln konnten Stephan Scheer, Thomas Pohlmann, Jens Averwerser, Werner Elstrodt, Reiner Tüpker und Ersatzmann Jürgen Kloester leider keine weiteren Punkte holen. Mit nun drei Punkten Rückstand auf Relegationsplatz drei geht’s am kommenden Wochenende zum Tabellensiebten nach Gravenhorst

Die fünfte Herrenmannschaft sicherte sich durch ein knappen 9:7 beim Vorletzten der 2. Kreisklasse 3 vorzeitig den angestrebten Klassenerhalt. Jens Vogt und Marcel Rohde mit vier Punkten im oberen Paarkreuz ebneten den Weg zum so wichtigen fünften Saisonsieg. Jonas Petranowitsch (1 Punkt), Jürgen Kloester (1), Matthias Pieper (1) und zwei Doppel sorgten für die weiteren Punkte. Torben Wolf ging in diesem Spiel leider leer aus. Im nächsten Spiel tritt die Mannschaft beim Tabellenersten TTC Lengerich 2 an.

Den dritten Platz gefestigt hat die sechste Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse durch einen 7:2-Sieg gegen die Viertvertretung des SVB Dreierwalde. Matthias Woyciechowski (2 Punkte), der in seinem zweiten Spiel den Entscheidungssatz benötigte, Siegfried Piecha (2) und Peter Goddäus (1) sicherte die Punkte im Einzel. Hier blieb Routinier Peter Janik leider ohne Erfolg und musst in eine 0:3- und eine knappe 2:3-Niederlage einwilligen. Zwei Erfolge im Doppel machten den Sieg rund. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den Zweitplatzierten TTC Lengerich 3. Zum direkten Duell um den begehrten Platz zwei kommt es am 02. März in Lengerich.