Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Als vierter Anwärter auf einen freien Platz in der Jungen-Verbandsliga schloss unser Tischtennis-Nachwuchs die zweite Relegationsrunde ab zur Verbandsliga. In Bochum erzielten die Schützlinge von Sascha Mochner zwei Siege und eine Niederlage. Zunächst mussten sie dem Bezirksliga-Konkurrenten Arminia Appelhülsen, wie schon in den Meisterschaftsspielen, mit 8:3 einen Sieg überlassen.

 

 

 

 

 

 
Unser Jugendteam mit (von links) Sergej Schwebel, Finn-Luca Moser, Janeiro Wenzel und Philip Laumeier 
kann sich weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg in die Jungen-Verbandsliga machen.

Beim Spielstand von 3:3 geriet das Westfalia-Quartett nach Fünfsatz-Niederlagen von Philip Laumeier und Sergej Schwebel, der vorher die Nummer vier in fünf Sätzen bezwungen hatte, auf die Verlierstraße. Für die beiden anderen Punkte zeichneten das Doppel Laumeier/Schwebel und Janeiro Wenzel verantwortlich. 

Einen 8:3-Sieg errangen die Westerkappelner Jungen gegen VB Bergbuir aus dem Bezirk Mittelrhein nach fünf Fünfsatzerfolgen. 
Nach einer 2:0-Führung durch die Doppel überstand Sergej Schwebel alle drei Einzel ungeschlagen. Je einmal trugen sich Philip Laumeier, Finn-Luca Moser und Janeiro Wenzel in die Punkteliste ein.
Bei ihrem dritten Auftritt behielten Laumeier und Co. gegen Gastgeber TuS Querenburg mit 8:2 die Oberhand. Dabei steuerten Laumeier und Moser im ersten und Schwebel im zweiten Paarkreuz jeweils zwei Einzelsiege bei. Einmal waren das Doppel Moser/Wenzel und Wenzel erfolgreich.

Erneut auf dem fünften Platz landete der Spitzenspieler der 1. Herrenmannschaft Dirk Siepmann beim Bezirksranglistenturnier der Herren in Münster. In seiner Gruppe verbuchte er drei Siege und drei Niederlagen und belegte damit Rang drei. Etwas unerwartet kam in seinem zweiten Spiel die 1:3-Niederlage gegen Nachwuchsspieler Alexander Michelis (Westfalia Kinderhaus). Zudem konnte der Abwehrspezialist gegen den Ex-Lengericher Max Kruse (Borussia Münster), der am Ende Zweiter wurde, eine 2:0-Führung nicht nutzen. In fünf Sätzen unterlag er auch Philip Brosch (TSV Marl-Hüls).

Aktuell nimmt Dirk an der in Bremen stattfindenden Senioren-Europameisterschaft in der Ü40-Klasse teil. Am heutigen Dienstag überstand er erfolgreich die Vorrunde und kann bei einer guten Auslosung in der Endrunde auf dem Weltranglisten-35. Chen Weixing aus Österreich oder den ehemaligen Doppelweltmeister Steffen Fetzner treffen. Wir drücken dir alle die Daumen, Dirk!!!