Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Wie der FC Bayern in der Fußballbundesliga ist auch die erste Herrenmannschaft kaum zu besiegen. Nach dem 9:0-Kantersieg am vergangenen Wochenende konnten die Westerkappelner auch im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TSV Handorf knapp mit 9:7 die Oberhand behalten und thronen nun mit 12 Punkten Vorsprung bei noch vier ausstehenden Partien an der Tabellenspitze. Die erste Jugendmannschaft gewann ihrerseits in der Bezirksliga im Kreisderby unerwartet deutlich gegen TuS Recke und rückt damit auf den vierten Tabellenplatz vor.

 


Durch die Ausfälle von Dirk Siepmann (Grippe) und Michael Schoppenhauer (Muskelfaserriss) fuhren die Westerkappelner Herren mit nicht allzu großen Hoffnungen auf den 43. Sieg in Serie in den Münsteraner Stadtteil Handorf. Mit Oliver Wierich (3. Herren) und Lars Möllenkamp (4. Herren) wurden zwei Spieler in den Kader berufen, die noch nie zuvor in der ersten Mannschaft gespielt haben. 
Nach einer stark heraus gespielten 7:3-Führung der Westerkappelner wurde es noch einmal richtig spannend. Vier Niederlagen in Serie sorgten für den 7:7-Ausgleich der Handorfer. Lars Möllenkamp an Position sechs mit einem 3:0-Sieg und das Doppel Dominik Woyciechowski/ Sascha Mochner mit einem 3:1-Erfolg sorgten danach für den viel umjubelten 9:7-Erfolg, dem 43. Sieg in einem Meisterschaftsspiel in Serie. Die Punkten in dieser spannenden Begegnung sicherten die Doppel Woyciechowski/ Mochner (2), Franck/ Maier (1), Michael Franck (2), Dominik Woyciechowski (1), Sascha Mochner (1), Oliver Wierich (1) und Lars Möllenkamp (1). Lediglich Thorsten Maier in der Mitte blieb ohne Erfolg. Mit nun 12 Punkten Vorsprung auf den TSV Handorf ist der Westfalia die Meisterschaft in der Bezirksklasse nicht mehr zu nehmen. „Mit diesem Sieg haben wir überhaupt nicht gerechnet, zumal die Handorfer in Topbesetzung antraten“, so Mannschaftskapitän Sascha Mochner. Nun gilt es in den verbleibenden vier Spielen die Konzentration zu bewahren und die Siegesserie möglichst auf 47 Siege in Serie auszubauen.

 

 

Die erste Jugendmannschaft hatte am Samstag einen wahren Sahnetag erwischt und schickte den Tabellendritten TuS Recke mit 9:1 nach Hause. „Nach dem für und glücklichen 5:5 im Hinspiel habe ich ein solches Ergebnis nicht für möglich zu gehalten“, so Trainer Sascha Mochner. Zwei glatte 3:0-Erfolge im Doppel legten den Grundstein für den Sieg. In der Folge ließen Philip Laumeier, der dem Recker Spitzenspieler Dominik Winkler in fünf Sätzen das Nachsehen gab, mit zwei Erfolgen, Finn-Luca Moser, der knapp in fünf Durchgängen gegen Reckes Nummer eins verlor, mit einem Sieg, Sergej Schwebel und Jan-Philipp Simon mit je zwei Erfolgen nichts mehr anbrennen. Zwei Spieltage vor Saisonende liegt die junge Westerkappelner Mannschaft punktgleich mit dem SC Arminia Ochtrup auf dem dritten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende geht’s dann zum Tabellenletzten nach Wettringen, wo das Ziel auch ganz klar ist: den vierten hohen Sieg in Serie einfahren!
Jan-Philipp Simon ist seit sechs Partien ungeschlagen.