Sponsoren  

   

Kalender  

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
   
Am vergangenen Sonntag begann für unsere erste Mannschaft das Jahr 2019. Der erste Gegner hieß Schale. Aufgrund der schwierigen Wetterlage und einigen angeschlagenen Spielern musste man in der Vorbereitung oft umplanen. Trotzdem ist das Team zum Rückrundenstart fit und entschlossen sich den ersten Tabellenplatz zurück zu holen.
 
Das zeigten sie gleich zu Beginn, denn bereits in der zweiten Minute holte Jason Klabisch einen Elfmeter für sein Team heraus. Max Koslow trat an und verwandelte locker im linken unteren Eck. Der Stürmer des TSV hatte auch die nächste Chance, als der Torhüter seinen Kopfball noch einmal durch die Hände rutschen ließ. Der Schiedsrichter entschied auf kein Tor, eine knifflige Entscheidung. Nach starker Anfangsphase hatten die Gäste dann immer mehr mit den Platzverhältnissen des „Ackers“ zu kämpfen, was Schale ein paar Konterchancen verschaffte. In der 20. Minute hatte Westfalia gleich mehrfach ein Problem den Ball vernünftig zu klären, weshalb der Gastgeber nach einem abgefälschten Schuss zum 1:1 abstauben konnte. Nach kurzem Schock ließ sich die Westerkappelnelf aber nicht aus der Ruhe bringen und kontrollierte das Spiel weiterhin. Vor allem durch Ecken hatte man in den folgenden Minuten gleich mehrere gute Chancen. Und auch in der 40. Minute verhalf eine Standardsituation dem TSV zu einer Chance. Den Freistoß aus 35 Metern bekam Schale nicht geklärt und so stand Jason Klabisch frei im 16er und hatte keine Mühe den alten Vorsprung wieder herzustellen. Ein wichtiger Treffer, denn so ging es mit einer Führung in die Halbzeit. Die zweite Hälfte fing etwas ausgeglichener an, aber ohne das Schale den Gästen ernsthaft gefährlich wurde. Nach wenigen Minuten hatte Westfalia allerdings wieder das Ruder in der Hand und konnte sich weitere Chancen herausspielen. In der 66. Spielminute gab es dann ein Beispiel für das „Glück des Tüchtigen“ zu sehen: Anton Klevnos strammer Freistoß wird unhaltbar ins Tor abgefälscht. Mit dem 3:1 belohnte sich der Rechtsverteidiger für viele gut getretene Standardsituationen. Anschließend schien das Spiel entschieden und Schale geschlagen, denn die Gastgeber verteidigten zunehmend nachlässiger, weshalb Jason Klabisch nach hohem Ball von Anton Klevno sogar noch Zeit hatte den Torwart zu umkurven und auf 4:1 (69. Minute) zu erhöhen. Den Schlusspunkt der Partie setzte ebenfalls Jason Klabisch, der sich mit seiner Leistung sicherlich um den Preis als Spieler des Spiels bewarb. Wie zu Beginn der Partie wurde der 10er im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Jason-Jasper Klabisch dann selbst und sorgte so für den 5:1 Entstand.
Ein guter Start aus dem man viele positive Erkenntnisse, wie die zurückgewonnene Standardstärke, ziehen kann. Außerdem debutierte Robin Teepe und zeigte eine souveräne Leistung zum Einstand. Im nächsten Spiel gilt es nun diese Leistung zu bestätigen. Am kommenden Sonntag, dem 24.02 geht es zu Hause gegen Esch. Ein unangenehmer Gegner aus dem Tabellenmittelfeld.
Alle Fans sind herzlich eingeladen um 15:00 Uhr das Team lautstark zu unterstützen.
Aufstellung: Markwart, Klevno, Maneke, Teepe, Fischer, Schoenfeld, Kellermeyer, Lüdtke (55. Lobenberg), Klabisch J., Thieme-Hack (71. Kramer), Koslow (71. Kenning).
Forza Westfalia.