Sponsoren  

   

Kalender  

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
   

Am vergangenen Sonntag stand ein Derby gegen Halen auf dem Spielplan. Der Nachbar, welcher sich tief im Abstiegskampf befindet, sollte von Anfang an unter Druck gesetzt werden. Dies tat der TSV auch und kam so in der ersten Minute zu seiner ersten Chance durch Max Koslow. Die Gäste hatten in den ersten Minuten zunehmend Probleme und konnten die Angriffe oft nur ins Aus klären. In der 5. Minute konnte dann Patrick Thieme-Hack nach Ecke von Raphael Munsberg zum 1:0 einschieben.

Hat momentan eigentlich wenig Grund zum hadern: Raphael Munsberg und der Rest des TeamsHat momentan eigentlich wenig Grund zum hadern: Raphael Munsberg und der Rest des Teams

In den folgenden Minuten hatte die Westfalia immer wieder Chancen nach Standards. Weshalb es auch kein Wunder war, dass Max Koslow den Ball nach einem Freistoß von der rechten Seite ins Tor stochern konnte. Die Offensive der Kappelner spielte schöne Angriffe heraus und fand wie in der 25. Minute immer wieder die Lücken in der Abwehr der Gegner, Anton Klevno schickte Max Koslow mit einem Schnittstellenpass auf die Reise und der verwandelte eiskalt zum 3:0 mit der Picke. Kurz darauf dann ein seltenes Bild. In der 27. Minute kam der SC Halen zu seiner einzigen gefährlichen Chance, als man den Pfosten traf. Im restlichen Spielverlauf ließ der TSV aber nichts mehr zu und konnte sogar vor der Halbzeit noch einmal nachlegen. In der 35. Minute legte Till Schoenfeld auf Raphael Munsberg zurück und dieser hatte kein Problem den Ball mit links im Tor unterzubringen. Über den 4:0 Halbzeitstand konnten sich die Halener nicht beschweren, denn man hatte auf Seiten der Gastgeber noch einige gute Möglichkeiten liegen gelassen. Zur Halbzeit wechselte die Heimmannschaft dann dreifach. Man schonte die Angeschlagenen und gab den anderen Spielern ihre verdienten Einsatzminuten. Durch die Umstellungen brauchte das Team aber kurz um wieder reinzufinden, weshalb Halen zunächst sicherer wirkte. In der 58. Minute folgte dann die erste gute Chance der zweiten Hälfte. Marvin Ricker wurde im 16er gefoult und widersprach danach jeder Fußballphrase, als er den Elfmeter als Gefoulter selbst schoss und sicher verwandelte. Daraufhin erspielte sich Westfalia wieder viele Torchancen, schaffte es aber nicht die Kugel im Tor unterzubringen. Die besten Möglichkeiten hatten dabei Nico Kenning, als er alleine auf den Torwart zu lief, und Kjell Barkhau, der mit einem Distanzschuss den Winkel knapp verfehlte. In der 86. Minute bereiteten dann aber genau diese beiden Kahlköpfe das 6:0 vor. Marvin Ricker konnte nach Ablage den Ball über den Torwart und ins Tor schlänzen.
Am Ende ein verdienter Sieg des Tabellenführers. Am kommenden Sonntag gibt’s dann das Topspiel der Liga. Die Westfalia ist zu Gast beim Verfolger aus Uffeln. Sollte man dort 3 Punkte ergattern, wäre das ein riesen Ausrufezeichen. Damit das gelingt bitten wir um zahlreichen Support der Fans. Anstoß ist am 28.10. um 15 Uhr im Nordbahnstadion.

Aufstellung: Markwart, Klevno (46. Lüdtke), Maneke, Munsberg T., Löbel, Munsberg R., Kellermeyer, Schoenfeld (46. Ricker), Barkhau, Thieme-Hack, Koslow (46. Kenning).

 

Hier gibt's wieder eine Bildergalerie von Rolf