Sponsoren  

   

Kalender  

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
   

Am vergangenen Sonntag war unsere erste Mannschaft zu Gast in Laggenbeck. Das Team erwartete eine schwierige Aufgabe, denn die Gastgeber wollten mit einer erfahrenen Elf dem Tabellenführer einen Stolperstein legen. Zunächst musste man sich an den zweikampfstarken Gegner gewöhnen, hatte aber nach 10 Minuten dann die Partie im Griff. Der TSV stand hinten sicher und kombinierte stark nach vorne. Vor allem über schnelle Seitenwechsel konnte man die Cheruskia über Außen immer wieder knacken. So auch in der 15. Minute, als Jason Klabisch nach Kombination mit Till Schoenfeld zur ersten guten Westfaliachance kam.

Gemeinsamer Jubel nach dem 1:0 durch Jason KlabischGemeinsamer Jubel nach dem 1:0 durch Jason Klabisch

Der Torwart verhindert mit einem elfmeterwürdigen Foul aber noch den Rückstand. In den folgenden Minuten erspielte man sich über den starken Kjell Barkhau gleich mehrere Möglichkeiten, die aber immer noch kurz vorher geblockt werden konnten. In der 30. Minute war die Cheruskia-Abwehr dann chancenlos. Till Schoenfeld schickte Jason Klabisch mit einem Lupfer über die Abwehr auf die Reise und der verwandelte per Volley unhaltbar direkt neben dem Innenpfosten. Ein sehr schönes und wichtiges erstes Saisontor für unseren Neuzugang. Bis zur Halbzeit hatte der TSV zwar noch ein paar Distanzschüsse, aber keine Hundertprozentigen mehr. In der 45. dann der Rückschlag. Nach einem langen Ball guckte unserer Verteidiger unglücklich in die tiefstehende Sonne und verschätzte sich, was Laggenbeck eiskalt ausnutzte und mit dem ersten Torschuss ausglich. In der Halbzeitansprache war in der Westfaliakabine trotzdem viel Lob zu hören. Nach dem Spiel sagten einige sogar, dass es einer der besten Halbzeiten der Saison war und man stolz auf die ersten 45 Minuten sein könne. Mit diesem Selbstbewusstsein ging es dann in die zweite Hälfte, welche deutlich ausgeglichener gestaltet wurde. Beide Mannschaften schenkten sich in den Zweikämpfen nichts und ließen durch diszipliniertes Verteidigen wenig Chancen zu. In der 75. Minute konnte sich dann unser Schlussmann Andreas Markwart auszeichnen. Er lenkte einen Abschluss aus kurzer Distanz mit einem super Reflex noch über die Latte. Die Westfalia blieb aber ruhig und vertraute in ihre Offensive und so kam es in der 83. Minute wie es kommen musste. Nach einem Ballgewinn spielte Torben Maneke mit einer Mischung aus einem Zuckerfuß und langer Erfahrung den entscheidenden 40-Meterpass auf Max Koslow, welcher den Ball eiskalt ins Tor lupfte. In der Nachspielzeit ließ Laggenbeck dann noch eine Chance liegen, sodass der TSV als Gewinner vom Platz ging.
Nach dem Spiel gaben die Laggenbecker zu, dass man zur Halbzeit eigentlich mit ein paar Toren hätte zurückliegen müssen, sodass die Niederlage in Ordnung gehe.
Damit sammelt Westfalia weitere BigPoints im Rennen um die Tabellenspitze. Allerdings werden die Gegner der nächsten Wochen nicht einfacher. Am kommenden Sonntag wartet dann ein Derby gegen Halen auf den Tabellenführer. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Hanfriedenstadion. Wir freuen uns über jeden Fan, der die Mannschaft unterstützt!

Aufstellung: Markwart, Klevno, Maneke, Munsberg T. (58. Thieme-Hack), Fischer, Munsberg R., Kellermeyer, Schoenfeld, Barkhau (67. Kenning), Klabisch J. (80. Löbel), Koslow

 

Hier gibt's über 50 Bilder vom Spiel in Laggenbeck!