Am Sonntag gastierte unsere Erste bei der Zweitvertretung des BSV Brochterbeck. Die erste Überraschung gab es bereits bei der Ankunft in Brochterbeck: „Aufgrund von Frost ist der Rasenplatz bis auf weiteres gesperrt!“ Gut, vielleicht funktionieren in Brochterbeck die Thermometer anders, als im Rest der Welt, aber letztendlich kann man diese Maßnahme bei sommerlichen 18 Grad schon als „äußerst grotesk“ bezeichnen.

Egal, es galt trotzdem, die wichtigen drei Punkte von der Asche mitzunehmen. Dies wurde umso bedeutender, da vor dem Anpfiff bekannt wurde, dass das Nachholspiel Steinbeck 2 - Brochterbeck 2 (1:1) mit 2:0 für unseren Aufstiegskonkurrenten gewertet wird, da Brochterbeck einen Spieler ohne Spielberechtigung einsetzte.

Mit einer gegenüber der Vorwoche erzwungenermaßen auf mehreren Positionen veränderten Aufstellung (unter anderem war einem Spieler der Besuch einer Hochzeit am Vorabend noch deutlich anzumerken) machte man sich auf den Weg, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Das Spiel begann auf der ungewohnten roten Erde äußerst ausgeglichen. Man versuchte, die gegnerische Hintermannschaft früh unter Druck zu setzen und so zu Fehlern zu zwingen, was teilweise gelang. Nennenswerte Torchancen sprangen zu Beginn jedoch nicht heraus. Mit zunehmender Spieldauer wurden dann auch die Gastgeber mutiger und kamen zu ihrer ersten richtigen Chance, die unser Keeper Nico Bonkowski mit einem Reflex auf der Linie vereitelte. Auch wir kamen zu einigen Chancen, unter anderem verfehlte Viktor Wolf aus guter Position nur knapp das Tor und Nico Kenning traf nach einem schnell vorgetragenen Konter nach Pass von Lexi Beckstedt nur den Pfosten.

Als bereits alle mit dem Pausenpfiff rechneten, war dann (mal wieder) unser Top-Torjäger Viktor Wolf zur Stelle. Eine etwas zu weit gezogene Flanke vom rechten Flügel stoppte er ca. 12 Meter links vom Tor, legte sich den Ball auf seinen starken Rechten und schoss in der Art und Weise der letzten Wochen (man frage in Halen und Velpe nach) das Leder unhaltbar in die Maschen. Der Torpfiff war gleichzeitig der Halbzeitpfiff und man ging mit einer verdienten Führung in die Pause.

Mit unveränderter Formation wollte man dann eine schnelle Vorentscheidung erzwingen, was auch knapp zehn Minuten nach der Pause gelang: Viktor Wolf steckte schön auf Nico Kenning durch, dieser legte für den heraneilenden Nicolas Reimann ab und dieser drosch den Ball aus vollem Lauf mit Brachialgewalt Richtung Giebel. Vielleicht sollte man nächste Woche mal die Videokamera mitbringen, die ARD würde sich bestimmt über die ein oder andere Einsendung freuen.

Mit dem 2:0 im Rücken ließ es unsere Mannschaft dann deutlich ruhiger angehen, was der Attraktivität des Spiels deutlich anzumerken war. Zwar schaffte man es, kaum Chancen des Gegners zuzulassen, aber zwei Mal musste Bronko im Tor mit guten Paraden das drohende Gegentor verhindern. Vorne verpasste man es mehrmals, das dritte Tor nachzulegen und mehrere Konter wurden äußerst schlampig zu Ende gespielt.

So blieb es letztendlich beim verdienten Auswärtssieg, wobei die Gastgeber mit einer couragierten Leistung innerhalb von vier Tagen den nächsten Achtungserfolg gegen ein Spitzenteam zeigten.

Positiv anzumerken ist mit Sicherheit noch der Einsatz von Leon Fischer, der nach dem Spiel seiner A-Jugend noch 30 Minuten unsere linke Seite beackerte und dabei eine gute Leistung zeigte.

Nächste Woche Sonntag gastiert dann um 15:00 Uhr die Zweitvertretung von Preußen Lengerich in Westerkappeln (im Hinspiel gab es ein Fußballfest mit zehn Toren und einem furiosen 6:4-Auswärtssieg). Aufgrund der Platzsperre im Hanfriedenstadion werden die nächsten beiden Heimspiele allerdings am Königsteich ausgetragen.

Wir hoffen weiterhin auf zahlreiche Zuschauer, die uns auch in Brochterbeck gut unterstützt haben!

Bis dahin!

 

Aufstellung:

 

Bonkowski – Schmidt, Wilke, Mulaomerovic (58. Fischer) , Rieger (85. Kröner) – Bürgel, Kenning – Reimann, Koslow (70. Süßenbach), Beckstedt - Wolf